So wählst du die perfekte Nadellänge für Dich aus

 

Schön, dass wir dein Interesse am Dermarolling geweckt haben. Nun ist es natürlich wichtig, die passende Nadellänge für dich auszuwählen, um die optimalen Ergebnisse zu erzielen. Diese Übersicht soll dir bei deiner Wahl helfen:

 

0,25 mm Dermaroller

0,25 mm ist die kürzeste Nadellänge bei Hautliebe. Sie eignet sich optimal für Einsteiger, die sich zum ersten Mal zu Hause Dermarolling anwenden möchten.

Ein inkorrekte Annahme vieler ist, dass 0,25 mm zu kurz sei, um Veränderungen zu schaffen. Dem ist aber nicht so. Auch die kurzen Nadeln gelangen tief genug in die Haut, um die Kollagenproduktion anzuregen.

Im Gegensatz zu den längeren Nadeln, kann man 0,25 mm alle 2–3 Tage anwenden. Wenn du diese Behandlung regelmäßig durchführst, kannst du die Wirkung deiner täglichen Hautpflegeprodukten und Seren verbessern. Das lohnt sich besonders dann, wenn man sich entschieden hat, in ein teures Serum zu investieren.

0,25 mm ist die einzige Nadellänge, die auch im Augenbereich verwendet werden kann. Selbstverständlich gibt es in sensiblen Bereichen immer mit Vorsicht zu rollen.

Die Behandlung mit 0,25 mm ist sanft. Man muss sich dadurch weniger Sorgen um Hautirritation und möglichen Nebenwirkungen machen.

Anwendung: alle 2–3 Tage

0,5 mm Dermaroller

0,5 mm Nadellänge kann auch von Anfängern verwendet werden. Sie wird eingesetzt um große Poren, Hyperpigmentationen oder kleine Narben zu behandeln. Außerdem eignet sie sich hervorragend, um das Hautbild im Gesamten zu verbessern, Falten vorzubeugen sowie die Wirkung deiner Hautpflegeprodukte zu maximieren.

Ein kleiner Hinweis zu Poren auf der Nase und wie man diese mit Dermarolling behandeln kann: An der Nase befindet sich nur wenig Fett und es besteht eine höhere Verletzungsgefahr. Rolle möglichst vorsichtig und langsam. Es empfiehlt sich, dass du nicht mit einer Länge über 0,5 mm arbeitest.

Bedenke, dass die Größe deiner Poren genetisch bedingt ist und du selbst mit Dermarolling nicht feinere Poren bekommen kannst, als sie dir veranlagt wurden. Nichtsdestotrotz kann Microneedeling helfen, bereits ausgedehnte Poren zu verkleinern und in ihren ursprünglichen Zustand zurückzubringen.

Anwendung: 1x wöchentlich

Tipp: Viele unserer Kunden verwenden 0,25 - 0,5 mm über mehrere Jahre, um die Haut rein und ebenmäßig zu halten und dabei Hautalterung vorzubeugen.

Schmerzen während der Anwendung sind bei diesen kurzen Nadeln sehr gering. Eine Betäubungscreme ist in der Regel nicht nötig.


0,75 mm Dermaroller


Solltest du deutlichere Spuren von Akennarben, in Form von tiefliegenden artophe Narben oder auch erweiterte Poren aufweisen, dann bist du mit 0,75 mm gut bedient. Die Nadeln sind lang genug, um auch an kleinen Dellen in der Haut heranzukommen und können somit Aushilfe schaffen.

Anwendung: alle 2 Wochen


1 mm Dermaroller


Die Nadellänge 1 mm setzt die Kollagenproduktion in Gang. Sie eignet sich für tiefere Narben oder Post- Akne sowie bei Falten, Hyperpigmentationen und bei großen Poren auf Wangen und Stirn.

Anwendung: alle 4 Wochen

 

1,5 mm Dermaroller


1,5 mm eignet sich bei sehr tiefen Aknenarben und starken Unebenheiten der Hautoberfläche. Eine Gesichtsbehandlung sonnte nur von einem ausgebildeten Kosmetiker durchgeführt werden.

Ansonsten kann 1,5 mm zu Hause erfolgreich gegen Dehnungsstreifen an weniger empfindlichen Körperstellen eingesetzt werden, z. B. Beine, Po und Oberarme.

Anwendung: alle 4–8 Wochen

NACH OBEN