Probiotische Hautpflege bei Perioraler Dermatitis

Probiotische Hautpflege bei Perioraler Dermatitis – Titelbild
    Probiotische Hautpflege bei Perioraler Dermatitis – Beitragsbild

    Rote Knötchen und Pusteln um den Mund herum sind Anzeichen der perioralen Dermatitis. 

    Die Ursache liegt oft in einer geschwächten Hautschutzbarriere und im Gebrauch zu vieler Kosmetikprodukte. Diese Hauterkrankung, auch bekannt als POD (Abkürzung für periorale Dermatitis), Mundrose oder Stewardessen-Krankheit, betrifft vorwiegend junge Frauen.


    Leidest du auch darunter? Dann bist du hier genau richtig!


    In diesem Artikel möchten wir uns ansehen, was die Ursachen der perioralen Dermatitis sind. Wir nehmen dabei eine neue Entdeckung in der Wissenschaft unter die Lupe, die verspricht, die Erkrankung nicht nur dauerhaft in den Griff zu bekommen, sondern auch effektiv vorzubeugen.


    Möglicherweise kannst du schon bald Abdeckstift und Kortison im Badezimmerschrank stehen lassen und dich über ein reguliertes und gesundes Hautbild freuen. Wir sprechen von probiotischer Hautpflege!


    Noch nie davon gehört? Lies weiter und erfahre, was es mit probiotischer Hautpflege bei perioraler Dermatitis auf sich hat.

    Was ist probiotische Hautpflege und wie kann sie bei perioraler Dermatitis helfen?

    Um die Funktionsweise probiotischer Hautpflege bei perioraler Dermatitis zu verstehen, solltest du dich mit deinem Hautmikrobiom vertraut machen.


    Wusstest du, dass deine Haut ein lebendiges Ökosystem ist, das von Milliarden von Mikroorganismen bewohnt wird? Im Gesamten bezeichnen wir es als Hautmikrobiom. Wenn das Gleichgewicht des Hautmikrobiomsgestört ist, können verschiedene Hautprobleme wie periorale Dermatitis, Rosacea oder Akne auftreten, so eine Studie.¹


    Dein Hautmikrobiom setzt sich hauptsächlich aus Bakterien zusammen, aber es beherbergt auch Viren, Pilze, Parasiten und Milben. Es ist ein häufiger Irrglaube, dass Bakterien grundsätzlich schädlich für unsere Haut sind. Tatsächlich spielen die meisten von ihnen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung der Hautgesundheit. Sie regulieren die Feuchtigkeitsbalance, den pH-Wert und die Integrität unserer Hautbarriere.²


    Führende Wissenschaftler sind sich einig, dass das Hautmikrobiom zu den wichtigsten Faktoren für die Hautgesundheit gehört. Wenn es um die Behandlung von Hauterkrankungen wie perioraler Dermatitis geht, solltest du daher dein Hautmikrobiom berücksichtigen.


    Vereinfacht können wir Bakterien, die auf unserer Haut leben, in „gut“ und „schlecht“ unterteilen. Die „guten“ Bakterien sind von entscheidender Bedeutung, da sie die Haut unterstützen und pflegen, während die „schlechten“ Bakterien Entzündungen und Hautprobleme auslösen können.


    Genau hier setzt probiotische Hautpflege bei perioraler Dermatitis an. 


    Diese spezielle Pflege enthält in der Regel Derivate, also Bestandteile, probiotischer Bakterienkulturen. Wenn diese Produkte auf die Haut aufgetragen werden, können sie das Wachstum der „guten“ Bakterien anregen und somit dazu beitragen, das Gleichgewicht des Hautmikrobioms wiederherzustellen. 


    Ein reguliertes Hautmikrobiom kann einige Vorteile für deine Haut haben:

    • Bessere Hautabwehr

    • Ausgeglichene Feuchtigkeitsbalance

    • Stärkere Hautbarriere

    • Regulierter pH-Wert


    All das zusammen macht deine Haut widerstandsfähiger gegen Hautprobleme, darunter auch periorale Dermatitis – und das ganz ohne Nebenwirkungen.


    Aus diesem Grund können probiotische Kosmetikprodukte dazu beitragen, Hautprobleme wie periorale Dermatitis vorzubeugen, zu lindern und die Hautgesundheit insgesamt zu verbessern.

    Wie entsteht periorale Dermatitits? - Auftreten und Ursachen

    Periorale Dermatitis ist ein chronisch verlaufender Hautausschlag im Mundbereich, der gelegentlich auch die Nase und Augen betrifft, vor allem bei jungen Frauen. Diese Hauterkrankung entsteht oft bei überpflegter oder überreizter Haut, wenn die Hautschutzbarriere geschwächt ist.


    Die Symptome sind vielfältig und umfassen:

    • Rote, entzündete Knötchen und Pusteln

    • Trockene, schuppige Haut

    • Juckreiz und Brennen

    • Gelegentlich leichte Schwellungen

    • Häufig um den Mund herum, aber auch Nase und Augen können betroffen sein


    Die exakten Ursachen der perioralen Dermatitis sind noch nicht abschließend geklärt. Es wird angenommen, dass mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Dazu gehören:


    Überpflegung: Ein Übermaß an Hautpflegeprodukten, insbesondere intensiven Feuchtigkeitscremes, kann das natürliche Gleichgewicht der Haut beeinträchtigen und so die Entstehung der Dermatitis begünstigen.


    Mundhygieneprodukte: In manchen Fällen können Produkte wie Zahnpasta, die versehentlich mit der Haut im Mundbereich in Kontakt kommen, Symptome der Erkrankung verschärfen.


    Steroide: Obwohl Glukokortikoide (z.B. Kortison) kurzfristig die Symptome lindern können, können sie bei längerer Anwendung den Hautzustand verschlechtern.


    UV-Licht und Hormone: Sowohl Sonneneinstrahlung als auch hormonelle Veränderungen und der Gebrauch von Verhütungsmitteln könnten die Dermatitis beeinflussen.


    Stress: Auch emotionale Belastungen können sich auf die Haut auswirken und den Zustand potenziell verschlimmern.


    Die Behandlung von perioraler Dermatitis kann eine Herausforderung sein und umfasst verschiedene Ansätze. Zu den gängigen Methoden gehören das vorübergehende Absetzen von Hautpflegeprodukten, einschließlich kortisonhaltiger Salben, um die Haut zu entlasten. 


    Orale Antibiotika wie Tetracyclin werden häufig verschrieben, obwohl sie mögliche Nebenwirkungen haben und keine langfristige Lösung bieten. Wichtig ist auch das Vermeiden von Triggerfaktoren wie UV-Licht, Kortikosteroiden, Kontakt mit Mundhygieneprodukten und übermäßiger Hautpflege.


    Ein neuer Ansatz bei der Behandlung der perioralen Dermatitis ist die probiotische Hautpflege. Sie bietet zahlreiche Vorteile, denn statt nur die Symptome zu behandeln, adressiert sie den zugrunde liegenden Faktor der Erkrankung: eine geschwächte Hautbarriere.

    Unterschied periorale Dermatitis und Dermatitis

    Der Unterschied zwischen perioraler Dermatitis und Dermatitis besteht im Erscheinungsbild und im betroffenen Hautbereich.


    „Perioral“ bezieht sich auf die Region um den Mund. Während die periorale Dermatitis vorrangig diesen Bereich betrifft, kann sie gelegentlich auch die Nase und Augenregion einbeziehen. Typisch für diese Hauterkrankung sind rote Knötchen und Pusteln, die häufig Juckreiz verursachen und unangenehm sein können.


    Dermatitis ist ein übergeordneter Begriff, der verschiedene Arten von Hautentzündungen umfasst. Dermatitis kann an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten und kann verschiedene Ursachen haben, einschließlich allergischer Reaktionen, Reizstoffe oder Autoimmunerkrankungen.


    Wie kann probiotische Hautpflege bei perioraler Dermatitis helfen?

    Eine gestärkte Hautbarriere ist das A und O für deine Hautgesundheit. Demnach spielt sie auch eine entscheidende Rolle in deiner perioralen Dermatitis. 


    Probiotische Hautpflege unterstützt die Regeneration und Stärkung deiner Hautbarriere, was wiederum dazu beitragen kann, deine Haut vor äußeren Reizstoffen und schädlichen Mikroorganismen zu schützen. Daher kann probiotische Hautpflege nicht nur bei der Behandlung von perioraler Dermatitis helfen, sondern auch zukünftigen Ausbrüchen vorbeugen.


    Probiotische Hautpflege kann die natürliche Regulation des pH-Werts deiner Haut unterstützen. Ein ausgewogener pH-Wert bietet eine natürliche Schutzfunktion vor schädlichen Keimen. Er beeinflusst zudem Hautprozesse, wie die Hauterneuerung.³ Menschen mit einem ausgewogenen pH-Wert weisen daher tendenziell eine gesündere Haut auf.


    Die entzündungshemmenden Eigenschaften probiotischer Hautpflege können die Symptome deiner perioralen Dermatitis lindern, wodurch Rötungen, Juckreiz und Pusteln merklich abnehmen können.


    Probiotische Hautpflege bei perioraler Dermatitis – Erfahrungen

    Die Ergebnisse sprechen für sich. Einige unserer Kunden, die unter perioraler Dermatitis litten, berichten von beeindruckenden Erfolgen durch die Anwendung der probiotischen Hautpflege von Hautliebe. Hier einige Erfahrungsberichte:


    “Ich bin eine Kosmetikerin und leide leider sehr lange an periorale dermatitis! Seit dem ich probiotische Produkten benutze und anwende hat es mir wirklich weiter geholfen!!! Ich habe super sensible Haut und habe die Produkten sehr sehr gut vertragen, ich bin froh das es euch gibt :) vielen lieben Dank 🥰🙏🏻”

    Malek über das Probiotische Komplettset


    “Ich habe sehr sehr empfindliche Mischhaut und leide seit fünf Jahren an perioraler Dermatitis/ Rosacea mit mal besseren und mal schlechteren Phasen. Als ich die Produkte von Hautliebe entdeckt habe, war ich voller Hoffnung. Ich habe diese einen Monat lang getestet, doch leider habe ich im Laufe der Anwendungszeit immer mehr Unreinheiten und Rötungen bekommen, sodass ich die Produkte jetzt nicht mehr verwende. Sehr schade, da ich die Produkte von der Anwendung, Konsistenz, Geruch, Verpackung etc. eigentlich sehr gut finde - nur leider nicht das richtige für die Bedürfnisse meiner sehr empfindlichen Haut.”

    Anni über das Probiotische Komplettset


    “Ich benutze die Creme jetzt 3 Tage und meine Periorale Dermatitis hat sich schon total beruhigt. Ich möchte gar nicht allzu euphorisch sein, da ich es kenne, dass eine Umstellung meiner Pflege schnell mal eine Wirkung zeigt, sich das aber nach gewisser Zeit (wahrscheinlich aufgrund von Gewöhnung) auch wieder ins Negative verändert. Dennoch hatte ich noch nie einen so schnellen Effekt. Es tut grade einfach gut, dass das entzündliche Gefühl besser ist und zudem strahlt meine Haut auch wieder viel mehr. Dafür wollte ich einfach mal Danke sagen! 😊”

    Jenny über das Probiotische Komplettset


    Diese Erfahrungen sprechen für die Wirksamkeit von probiotischer Hautpflege bei perioraler Dermatitis und bieten Hoffnung für all jene, die nach einer Lösung für ihre Hautprobleme suchen, nachdem andere Behandlungen fehlgeschlagen sind.


    Probiotisches Komplettset

    • Bekämpft Pickel

    • Stärkt die Hautbarriere

    • Spendet Feuchtigkeit

    • Reduziert Rötungen

    Anwendung

    Wenn Du wissen willst, wie unser Probiotisches Komplettset angewendet wird, dann haben wir das passende Video für dich.


    Fazit

    Periorale Dermatitis ist eine komplexe Hauterkrankung, die durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden kann. Die Pflege deiner Haut und die Wahl der richtigen Behandlung sind entscheidend, um deine periorale Dermatitis zu bewältigen.


    Wenn du unter wiederkehrenden Symptomen von perioraler Dermatitis leidest, könnte probiotische Hautpflege eine vollkommene für dich Lösung sein. Sie hilft, das Gleichgewicht deines Hautmikrobioms wiederherzustellen und langfristige Linderung zu bieten, ohne die oft lästigen Nebenwirkungen herkömmlicher Behandlungen.


    Die Erfahrungen unserer Kunden zeigen, dass probiotische Kosmetik bei perioraler Dermatitis effektiv sein kann und zu einer sichtbaren Verbesserung der Haut führt.


    Quellen und Links

    ¹ Iva Ferček et al., “Features of the Skin Microbiota in Common Inflammatory Skin Diseases,” Life (Basel, Switzerland) 11, no. 9 (September 14, 2021): 962, https://doi.org/10.3390/life11090962.


    ² Hyun-Ji Lee and Miri Kim, “Skin Barrier Function and the Microbiome,” International Journal of Molecular Sciences 23, no. 21 (October 28, 2022): 13071, https://doi.org/10.3390/ijms232113071.


    ³ Christian Surber et al., “The Acid Mantle: A Myth or an Essential Part of Skin Health?,” Current Problems in Dermatology 54 (2018): 1–10, https://doi.org/10.1159/000489512.

    Unsere Empfehlung:

    536 Bewertungen

    Die Probiotischen Tropfen und der Bakterienbalsam ergänzen sich hervorragend. Beide Produkte berücksichtigen das Hautmikrobiom und dank unseres patentierten und klinisch bewiesenen Wirkstoffs können sie das Wachstum wichtiger Hautbakterien anregen und so eine gesunde Hautflora aufbauen.